Der Kuss – schön oder eklig! Wirklich?

Kuss

Küssen… eines der schönsten Momente im Leben. Glückshormone werden freigesetzt, fördern Gesundheit und Wohlbefinden. Aber halt! Und wie ist es mit Keime, oral übertragene Krankheiten?

Ist Küssen wirklich so gesund, wie man es uns einreden will?
Oder ist es ein hartnäckiger Mythos?

Stimmt nur bedingt.
Wenn sich zwei gesunde Menschen küssen, müssen sie sich nicht vor gefährlichen Keimen fürchten. Im Gegenteil: Die Glückshormone, die beim Küssen freigesetzt werden, fördern Gesundheit und Wohlbefinden sogar noch. Knutschen ist zudem gut für die Zähne, weil der Speichelfluss zur Remineralisierung des Zahnschmelzes beiträgt. Anders ist es natürlich, wenn der Partner eine oral übertragbaren Krankheit hat, dann sollte man das mit dem Küssen lieber lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.