Der Alleskönner – Babypuder

Wer der Meinung ist, dass Babypuder nur für Baby ist, der hat falsch gedacht. Denn das Babypuder ist ein wahrer Alleskönner!

Zum Beispiel ist es ideal als Trockenshampoo
Einfach auf das Haar aufstreuen, 2 Minuten einwirken lassen und auskämmen.

Sie wollen dichtere Wimpern haben?
Vor der Tuschen einfach etwas Babypuder auf die Wimpern auftragen und dann wie gewohnt Mascara auftragen. Die Wimpern gewinnen an Volumen.

Der Lippenstift hält länger
Lippenstift wie gewohnt auftragen, vorsichtig abtupfen. Dann eine dünne Schicht Babypuder auftragen und nochmals den Lippenstift auftragen. Er hält wesentlich länger.

Für reine Haut
Auch hier ist das Babypuder ein wahres Wundermittel. Durch das enthaltene Zinkoxyd wirk es entzündungshemmend und antibakteriell. Wer zu fettiger Haut neigt, sollte hier jeden Abend auf die gereinigte Haut etwas Babypuder auftragen.

Anstelle von teurem Puder kann man es mit dem Babypuder versuchen. Spart eine Menge an Geld.

Schweißfüße ade!
Etwas Babypuder in die Schuhe und schon sind die schlimmen Gerüche weg. Und wenn man dann noch etwas Puder in die Füße einmassiert, könnt es gar nicht erst zu den „Schweißmauken“.

Gegen Rasurbrand
Nach der Rasur die Haut mit etwas Babypuder einmassiert, wird die Haut direkt beruhigt und es kommt gar nicht erst zu Rasurbrand.

Und wer noch mehr Tipps hat, einfach als Kommentar eingeben. Die Community freut sich.

Frischhaltefolie immer im Gefrierfach aufbewahren

In der Regel findet man im Haushalt die Frischhaltefolie neben Gefrierbeutel, Alufolie, Mülltüten, etc. Doch im Gefrierfach ist sie wirklich besser aufgehoben.

Die Kälte im Gefrierfach verändert nämlich die Moleküle auf der Oberfläche der Folie. Dadurch ist sie nicht mehr statisch aufgeladen und bleibt nicht mehr an den Händen oder an sich selbst kleben. Weshalb sie dann trotzdem an der Schüssel oder dem Glas haftet?
Ganz einfach! Sobald sie sich wieder erwärmt, fängt sie auch wieder an zu kleben.

Ein Mini-Spiegelei für das Buffet oder für’s Frühstück

Ein Spiegelei herzustellen, ist sicher nicht die große Herausforderung an den Küchenmeister. Mit einem kleinen Trick macht man daraus jedoch eine leckere Kreation, die nicht nur das Buffet bereichert, sondern auch den Frühstückstisch.

Was man dazu braucht?
Nicht mehr als ein oder mehrere Hühnereier und ein Gefrierfach!

Diese werden über Nacht eingefroren. Das Ei anschließend ein paar Sekunden unter warmen Wasser halten. So lässt es sich pellen. Mit einem scharfen Messer das Ei in Scheiben schneiden.

In einer Pfanne Öl nicht zu stark erhitzen und die Eierscheiben hineinlegen und langsam garen lassen.

Fertig sind die Minieier. 

Ein kleiner Trick zum Schluss!
Da das Eigelb nicht immer in der Mitte sitzt, bzw. am Ende gar kein Eigelb verfügbar ist, legt man dann einfach das Eigelb auf das Eiweiß und das Ganze dann in die Pfanne. Sobald das Eiweiß schmilzt, sinkt das Eigelb in die Mitte und man hat wieder ein perfektes Mini-Spiegelei.

Superfood Grüne Bohnen

Wenig Kalorien und jede Menge Eiweiß: Das sind grüne Bohnen

Ja, die Bohnen haben wohl tatsächlich das Zeug, sich zum Superfood zu entwickeln. Wie Brigitte Bäuerlein (Ernährungswissenschaftlerin, 56) findet, sind die grünen Bohnen ein superguter Eiweißlieferant. Besonders für die Menschen, die weniger oder gar kein Fleisch essen wollen, sind sie optimal. Auch haben sie reichlich Ballaststoffe. Die fördern eine gesunde Zusammensetzung unserer Darmbakterien und helfen auch, Blutfette und Blutzucker zu regulieren.
Bohnen zählen übrigens wie Kichererbsen und Linsen zu den Hülsenfrüchten. Und die sind nämlich Superfood.

Übrigens: Laut Studien leben Menschen, die täglich insgesamt mindestens eine Tasse voll Bohnen zu sich nehmen, im Schnitt vier Jahre länger! 🙂

Das gesündeste Lebensmittel der Welt ist…

Die Vitamine A, B12 und D, Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Magnesium und Eiweiß – (unter anderem) solche Inhaltsstoffe machen ein Lebensmittel wertvoll und können dabei helfen, die Entstehung chronischer Krankheiten zu verhindern. Das glauben Forscher der William Paterson University in New Jersey. Um entsprechend eine Empfehlung geben zu können, welches Gemüse und Obst häufig verzehrt werden sollte, haben sie rund 41 Sorten auf ihre Nährstoffqualitäten analysiert. Die Methode: Der Gehalt an wichtigen Pflanzenstoffen und Co. wurde zusammengefasst und mit dem der Gesamtkalorien ins Verhältnis gesetzt. „Je höher bewertet, desto mehr Nährstoffe liefert ein Lebensmittel“, erklärt dazu eine der Studienautoren, Dr. Jennifer Di Nova, in einer Pressemitteilung der Uni. Der Der Sieger: Die echte Brunnenkresse!

100 Kalorien aus Echter Brunnenkresse sollen den Tagesbedarf an allen in der Studie relevanten Nährstoffen decken – so das Ergebnis der Untersuchung. Die Gräser landeten damit auf Platz eins des Rankings der gesündesten pflanzlichen Lebensmittel überhaupt. Im Fachblatt „Preventing Chronic Disease“ sind auch die dahinter platzierten Gemüse- und Obstsorten aufgelistet.

Hier nun die Top Ten:

1. Brunnenkresse
2. Chinakohl
3. Mangold
4. Rübstiel (Rübsen)
5. Spinat
6. Chicorée
7. Blattsalat
8. Petersilie
9. Romanasalat
10. Kohlblätter

Irre, diese Geheimzutat für Spaghetti Bolgnese

Nachdem ich das gelesen hatte, war ich sprachlos – und neugierig. Und so nahm ich eine Portion der fertigen Bolognese-Soße ab und verfeinerte sie mit dieser Zutat.

Welche?

Nun, wie ich im Internet gelesen hatte, empfiehlt ein britischer Supermarkt, etwas Instant-Kaffee der Bolognese-Soße beizumischen. Jedoch sollte man das Kaffeepulver vorher in etwas Brühe auflösen.

Gesagt – getan!
Ich war erstaunt. Das Kaffeepulver intensiviert tatsächlich den Geschmack, ohne dass der Kaffeegeschmack dominiert. Man lernt nie aus…

PS
Wer kein Instantkaffeepulver im Haus hat, kann es auch mit echtem, gebrühten Kaffee probieren. Dieser bringt allerdings eine stärkere, bitterere Note mit sich, die Sie vorsichtig einsetzen sollten. Tasten Sie sich an die richtige Menge heran, werden Sie mit einem runden, vollen Geschmackserlebnis belohnt. Probieren Sie es aus!

Die großen Fehler beim Nudeln kochen

Geben Sie es zu: auch Sie machen oftmals den größten Fehler aller Zeiten bei der Nudelzubereitung.

Viele Menschen lassen nämlich ihre Nudeln in Sauce ersaufen!

Nudeln haben einen feinen Eigengeschmack. Besonders Ravioli und andere gefüllten Nudeln und Teigtaschen. Und der wird durch eine übermäßige Soßenzugabe zunichte gemacht.

Höchstens einige Tropfen Olivenöl und einige Späne Hartkäse sollten das Gericht zieren. So kommt der Geschmack der Nudeln voll zur Geltung.

 

Deine Schuhe stinken nach Schweiß? Kein Problem!

Kennst du das von dir oder auch von anderen? Nach dem Ausziehen stinken deine Schuhe, dass die Vögel vom Himmel fallen. Doch da gibt es ein einfaches Hausmittel!

Natron!

Vor dem Anziehen etwas Natron in die Schuhe streuen und nach dem Ausziehen wieder ausschütteln. Das Natron neutralisiert die Gerüche und die Schuhe riechen nach dem Ausziehen nicht mehr!

Wundermittel Alufolie

Das Einwickeln mit Aluminiumfolie hat sehr viele positive Vorteile. Es hilft zum Beispiel bei Übermüdung, es lindert schmerzhafte Gelenke, es mindert den Schmerz bei Brandwunden und es kann sogar zur Genesung bei einer Erkältung verwendet werden. Alufolie hat so viele Nutzen außerhalb der Küche. Hier sind einige Ideen, wozu man Alufolie noch benutzen kann:

Du brauchst einen Trichter, hast aber keinen?
Kein Problem, Alufolie lässt sich prima zu einem Trichter formen und auslaufen wird auch nichts!

Wenn es mal mit dem Bügeln schneller gehen soll, kannst du eine Schicht Alufolie zwischen Bezug und Bügelbrett legen. Da Aluminium Hitze besser leitet, wird das Kleidungsstück sofort beidseitig gebügelt.

Deine Scheren sind stumpf? Mit Alufolie wird alles schnell wieder scharf! Du brauchst nur ein Paar mal in die Folie hineinzuschneiden und sie schneiden wie am ersten Tag.

Eine statische Ladung auf Klamotten kann sehr nervig sein. Ständig diese kleine Stromschläge! Ein simpler Trick löst dieses Problem: einfach mit einem Ball aus Alufolie darüber reiben.

Ist das Wifi Signal zu Hause zu schwach? Das nervt gewaltig! Mit einem Schirm aus Alufolie kannst du es aber stärken. Einfach hinter dem Wifi-Router anbringen und das Signal strahlt besser in die Richtung aus.

Erkältung
Werde deine Erkältung extra schnell los! Wie? Nehme fünf bis sieben Seiten Aluminiumfolie und wickle diese um deine Füße herum. Lasse diese dann ungefähr eine Stunde lang so. Entferne die Aluminiumfolie nach einer Stunde, damit deine Füße atmen können und wickle sie dann noch einmal herum. Wiederhole diesen Prozess jeden Abend. Schon nach zwei Abenden wirst du eine Verbesserung bemerken! So sagt man jedenfalls.

Matratze optimal reinigen mit einfachen Hausmitteln

Ein regelmäßiges Matratze reinigen kann den Schlafkomfort maßgeblich steigern. Mit dem Hausmittel Natron und einem Staubsauger können Sie schnell und gründlich Ihre Matratze reinigen, ohne extra einen speziellen Matratzenreiniger kaufen zu müssen.

Natron wirkt beim Matratzen reinigen desinfizierend, fungizid, entfernt Flecken und neutralisiert obendrein unangenehme Gerüche. Zudem mögen die in Ihrer Matratze lebenden Bakterien und Milben ebenfalls kein Natron.
Unabhängig davon, welche Flecken (Erbrochenes, Urin oder Tierurin, ausgelaufene Getränke, Milch-Spuren) Sie zum Matratze reinigen veranlassen – Natron ist eine wahre Wunderwaffe und obendrein preiswert.
Mit Natron gibt es zwei Varianten zum Matratze reinigen: trocken mit Natron-Pulver oder feucht mit einer Natron-Paste.

Das brauchen Sie zum Matratze reinigen:

  • Circa 200 g Natron-Pulver (z.B. Natronfee Feenkristalle)
  • Staubsauger
  • Einen weichen Schwamm (für die feuchte Reinigung)
  • Einen kleinen Eimer mit heißem Wasser (für die feuchte Reinigung)

Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad:
Zeitaufwand: 20 Minuten + mehrere Stunden Einwirkzeit
Schwierigkeitsgrad: einfach

Martatze reinigen Schritt für Schritt:
Natron Tipps

Für die trockene Variante zum Matratze reinigen mit Natron verteilt man das Natron-Pulver auf seiner Matratze, lässt es mehrere Stunden einwirken und saugt das Natronpulver dann mit dem Staubsauger wieder ab.
Willst man feucht seine Matratze reinigen, dann verteilt man das Natron Pulver auf der Matratze und verreibt es mit einem feuchten Schwamm oder Tuch über die ganze Fläche. Sie sollten dafür am Morgen Ihre Matratze reinigen, damit sie bis zum Abend noch ausreichend Zeit zum Trocknen hat. Ist die Zeit knapp, dann kann man den Trocknungsprozess mit dem Fön beschleunigen. Nach dem Trocknen mit einem Staubsauger die Natron-Reste von der Matratze absaugen.

Zur Beseitigung hartnäckiger Flecken (Urinflecken, Blutflecken, Kotzflecken o.ä.) mischt man eine Natron-Paste aus 3 EL Natron-Pulver und 2 EL Wasser an. Stellen Sie nun die Matratze seitlich auf und rollen ein Handtuch zusammen. Dieses hält man unter den Fleck, während man mit der Natron-Paste und einem feuchten Schwamm den Fleck wegreibt. Die aufgetragene Natron-Paste trocknen lassen und Reste des Natron-Pulvers ebenfalls mit dem Staubsauger von der Matratze nach dem Trocknen absaugen.

So reinigt Natron Ihre Matratze:
Wollen Sie Ihre Matratze reinigen ohne dass es einen akuten Grund dafür gibt, dann reicht es meistens aus, die Matratze trocken mit Natron zu reinigen. Häufig sind flüchtige Säuren von Körperflüssigkeiten dafür verantwortlich, wenn die Matratze unangenehm riecht. Das Natron-Pulver sorgt dafür, dass ihre Flüchtigkeit verloren geht und bindet sie.
Geht es Ihnen beim Matratze reinigen darum Flecken, Schweißrückstände und andere Verunreinigungen zu entfernen, welche aus Eiweiß, Fett und deren Nebenprodukten wie Fettsäuren und Aminosäuren bestehen und sich in der Matratze abgelagert haben oder möchten Sie Hausstaubmilben und Bakterien bekämpfen, dann sollten Sie die feuchte Natron-Methode zum Matratze reinigen anwenden.
Durch die Anwendung von Natron mit heißem Wasser zum Matratze reinigen entsteht eine sodaalkalische Lösung worin Eiweißstoffe und auch Fette in Säuren gespalten werden, welche dann wiederum wasserlösliche Salze bilden. Flecken, Verschmutzungen und sonstige Rückstände in der Matratze lösen sich auf diese Weise und werden nach dem Trocknen einfach weggesaugt.

Dieser Tipp wurde mir von einem Facebook-User zugespielt. Ich finde ihn einfach genial (den Tipp 🙂 )