Haltung der Achatina Zanzibarica

Die in Deutschland kaum in Terrarien anzutreffende Schnecke „achatina zanzibarica“ gehört zu den seltenen „lebendgebährenden“ Schnecken. In der Regel legen die Landschnecken ja ihre Gelege an verschiedene Orte an, bzw. legen diese im Boden ab.

Dies ist bei diesen Schnecken anders. Es sind Lungenbrüter. Genauer gesagt, werden die Eier in der Lunge ausgebrütet und die kleinen, etwa erbsengroße Schnecken werden lebend und voll entwickelt geboren.

Das hat mich so fasziniert, dass ich mir diese Schnecken zugelegt habe. Während meine Frau schon viele Jahre „Fulicas u. Ä.“ züchtet, habe ich mich dieser seltenen Art zugewandt. Doch hier einige Daten zur Herkunft und Haltung.

Die „achatina zanzibarica“ gehört zur Familie „Achatinidea“ und der Gattung „Lissachatina“ an. Die Heimat ist Ostafrika. Genauer gesagt: Tansania und Zanzibar.

Der Lebensraum ist vielschichtig: Buschland, Grassteppen und Kulturland. Und in Tansania ist sie sogar als Ernteschädling auf Baumwoll- und Sisalplantagen anzutreffen. Sie zählt zu den kleineren Schneckenarten.

Das Aussehen

Hell- bis dunkelgrau mit dunklem Aalstrich, teilweise auch leicht braunstichig.

Gehäusefarbe:
In der Grundfarbe „Gelb“ mit dünnen braunen Streifen.
Als Rarität ist sie goldfarben mit rötlich/braunem Apex (die Spitze des Gehäuses) . Diese Rarität züchte ich ebenfalls.

Gehäusegröße:
Schlank und bis zu 8 cm lang.

Apex:
Der Apex ist spitz, meist creme/häuschenfarben. Seltener, wie bei den Goldraritätenauch leicht rot.

Columella:
Gehäuefarben, leicht bläulich.

Haltung

Größe des Terrariums:
Viele Halter meinen, dass man die Tiere auch in einem 60 x 30 x 30 Terrarium halten kann. Ich finde das viel zu klein. Hier würde ich nur 5 Tiere einsetzen. Denn die Tiere brauchen Platz zum Verstecken und Einbuddeln. Schnell hat man Jungtiere und dann ist der Lebensraum zu klein.

Meine Empfehlung: Das Terrarium sollte eine Größe von 80 x 40 x 40 cm für bis zu 10 Tiere haben. Denn Schnecken sind Gesellschaftstiere und brauchen die Artgenossen. Und beim „schneckseln“ (paaren)  brauchen sie ihre Ruhe. So kann man genügend Freiraum schaffen und wird viel Freude an der Beobachtung der Schnecken haben.

Temperatur:
Tagsüber  ca. 28°C
Nachts 24°C

Luftfeuchtigkeit:
80-90%

Bodenfeuchte:
immer feucht halten, nicht nass!

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.