Burgunderkotelett

Gut – lecker – einfach! So würde ich dieses pfiffige Rezept mit wenigen Worten beschreiben. Kocht es nach, und ihr wisst, was ich damit sagen will.

Rezept drucken
Burgunderkotelett
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 4 Stück Schweinekotelett
  • 0,5 Liter Burgunderwein
  • 1/2 Stück Lorbeerblatt
  • 2 Stück Wacholderbeeren
  • 2 Esslöffel Mehl (gestrichen)
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 4 Esslöffel Öl
  • 2 Esslöffel Sahne
  • 50 Gramm durchwachsenen Speck
  • 1 Stück große Zwiebel
  • 1 Tasse frische feine grüne und rote Paprikastreifen von jeder Sorte 1 Tasse voll
  • 1 Messerspitze getrockneter Tymian
  • 1/2 Teelöffel weißen Pfeffer
  • 5 Stück Pfefferkörner
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 4 Stück Schweinekotelett
  • 0,5 Liter Burgunderwein
  • 1/2 Stück Lorbeerblatt
  • 2 Stück Wacholderbeeren
  • 2 Esslöffel Mehl (gestrichen)
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 4 Esslöffel Öl
  • 2 Esslöffel Sahne
  • 50 Gramm durchwachsenen Speck
  • 1 Stück große Zwiebel
  • 1 Tasse frische feine grüne und rote Paprikastreifen von jeder Sorte 1 Tasse voll
  • 1 Messerspitze getrockneter Tymian
  • 1/2 Teelöffel weißen Pfeffer
  • 5 Stück Pfefferkörner
Rezept Hinweise

Den Rotwein mit dem Lorbeerblatt, den Pfefferkörnern und Wacholderbeeren zum Kochen bringen und zugedeckt 30 Minuten bei milder Hitze ziehen lassen. Anschließend den Wein durch ein Sieb gießen.

Die Kotelett werden kurz kalt abgewaschen, gut trockengetupft und der Fettrand alle 1 cm eingeschnitten, damit sich das Kotelett beim Braten nicht wölbt. Das Mehl mit 1/2 Teelöffel Salz und dem schwarzen Pfeffer mischen und die Kotelett darin wenden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Koteletts von beiden Seiten hellbraun anbraten. Nach und nach mit dem gewürzten Rotwein auffüllen und etwa 15 - 20 Minuten bei milder Hitze zugedeckt schmoren. Die Soße zuletzt mit der Sahne abrunden.
Den Speck in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Den Speck in einer Kasserolle ausbraten, die Zwiebelringe darin hellgelb rösten, die Paprikastreifen dazugeben und alles mit Thymian, 1/4 Teelöffel Salz und dem weißen Pfeffer würzen. Alles unter Rühren einige Minuten braten, dann 1/2 Tasse Wasser über das Gemüse geben und 10 Minuten schmoren lassen.

Meiner Meinung nach passen dazu am besten Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree.

Deine Meinung zu diesem Beitrag:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 - 2020 by Detleff Hasse - www.detleffhasse.de
Alle Publikationen auf dieser Website unterliegen Urheberrecht. Die unerlaubte Verwendung von Inhalten ist deshalb nicht gestattet. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
%d Bloggern gefällt das: