Stimmt es, dass langes Sitzen Rückenschmerzen verursacht?

Mythos

Keineswegs. Wenn dem so wäre, hätten alle Menschen, die im Büro arbeiten, ernsthafte Rückenprobleme. Richtig ist, dass stundenlanges Sitzen vor allem dann zu Rückenschmerzen führen kann, wenn der körperliche Ausgleich fehlt. Ergonomisch geformte Arbeitsplätze und ausreichende Bewegung sind das A und O.

Ein guter Tipp: Möglichst häufig die Arbeits- oder Sitzpositionen ändern, hin und wieder aufstehen oder kurze Strecken gehen. Das fördert die Rückengesundheit und schützt zudem vor Knorpelschäden im Knie.

Tags:

Mythos – Bei Rückenschmerzen stets sofort zum Arzt gehen

Mythos

Nein, stimmt so nicht! Denn in 90 Prozent aller Fälle sind Rückenschmerzen harmlos und verschwinden von selbst. Sechs Wochen, so rät die Nationale Versorgungsleitlinie Kreuzschmerzen, sollte mit dem Röntgen gewartet werden. Dies gilt natürlich nur, wenn der Arzt von „unspezifischen Rückenschmerzen“ ausgeht und keine Alarmsignale wie beispielsweise Taubheitsgefühl oder Lähmungserscheinungen auftreten.

Tags:

Mythos – Harte Matratzen mindern Rückenschmerzen

Mythos

Stimmt nicht. Harte Matratzen führen dazu, dass sich der Rücken verspannt, die Beschwerden nehmen zu. Nicht weniger schlecht sind zu weiche Matratzen. Sie geben dem Rücken nicht genügend Halt. Am besten eignen sich mittelharte Matratzen, die sich der Krümmung der Wirbelsäule anpassen.

Tags:

Mythos – Rückenschmerzen haben nur alte Menschen

Mythos

Keineswegs! Rückenschmerzen sind zwar oft „Verschleißerscheinungen“. Doch stundelanges Sitzen am Schreibtisch, Übergewicht, Bewegungsmangel oder zuviel körperliche Belastung lassen auch jüngere Menschen zunehmend über Beschwerden klagen. Laut aktuellem Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK) sind fünf Prozent der jungen Erwachsenen betroffen.

Tags:

Mythos Rücken: Wärme hilft immer

Mythos

Das stimmt so nicht!
Sind die Muskeln verspannt, ist es gut, ein heißes Bad zu nehmen oder eine Wärmeflasche zu benutzen. Das hilft.
Doch je nach Symptomen und Anwendungsgebiet sind jedoch manchmal Kälte- oder Eispackungen sowie kalte Lendenwickel die weitaus bessere Wahl.

Als Faustformel gilt: Während bei akuten Entzündungen Kälte hilfreich ist, empfehlen sich bei andauernden bzw. chronischen Schmerzen warme Packungen oder Bäder. Denn die Wärme fördert die Durchblutung und damit den Stoffwechsel.

Tags: